Wie bei jeder großen Anschaffung, solltest Du Dich vor dem Kauf eines neuen Faltcaravans gründlich informieren. Doch wo gibt es aktuelle Prospekte? Wann und bei wem kann man sich einen realen Eindruck eines Zeltanhängers verschaffen? Und was denken andere über den favorisierten Falter? Im Blog-Beitrag stellen wir Dir 10 Wege zur Beschaffung von Informationen vor. Einer Entscheidung auf Basis harter Fakten, statt vager Vermutungen, ist damit garantiert.

Faltcaravan neu kaufen

Vom Schreibtisch aus

Anzeige

Über Faltcaravans kann man sich bequem von zu Hause (oder fast jeden beliebigen anderen Ort mit Internet) aus informieren. Das spart Zeit und kann praktisch zu jeder Tag- und Nachtzeit erfolgen. Unter der Kategorie Literatur & Links sind bereits viele Quellen notiert.

1. Webseite
In einer digitalen Welt ist die erste Anlaufstelle für Informationen sicherlich die Webseite des Herstellers. Diese enthält umfassende Informationen zu Unternehmen, Produkten, Zubehör, Preise und Wissenswertes rund ums Faltcaravaning. Wie beim Automobil seit vielen Jahren üblich, bieten die Hersteller vermehrt Konfiguratoren an. Per Mausklick kann der Wunschfalter zusammengesetzt werden. Natürlich sind die, meist mit ansprechenden Fotos gestalteten, Fakten einseitig. Hersteller und Händler wollen in erster Linie ihre Produkte unter das Campervolk bringen. Dennoch liegt ein großer Vorteil dieser Infoquelle in ihrer Aktualität.

Webseiten von Faltcaravan-Fans ergänzen prima das Bild. Blogbeiträge, Erfahrungsberichten und Fotostories erlauben eine unverstellten Blick auf die verschiedenen Faltcaravanmodelle.

2. Newsletter
Ergänzend zur Website ermöglichen einige Hersteller die Eintragung in eine Newsletter-Liste. Regelmäßig wird man dann zu Produkten, Unternehmen und aktuellen Events in der Faltcaravan-Szene informiert. Ob diese E-Mailinfos in die Kategorie nützlich oder Spam einzusortieren sind, muss jeder selbst entscheiden.

3. Videoportal
Das geschriebene Wort ist das Eine, ein Bild – und noch besser ein Videofilm – das Andere. Videoportale wie YouTube enthalten hunderte von Clips zum Faltcaravaning. Die Palette reicht von Amateurstreifen aus dem letzten Sommerurlaub bis hin zum professionell produzierten Herstellerkurzfilm. Um an Infos über die Praxistauglichkeit und das Leben in einem Zeltanhänger zu bekommen, sind Videoportale eine exzellente Anlaufstelle.

Faltcaravan neu kaufen

Auch 2018 hat der Produktkatalog als klassische Informationsquelle nicht ausgedient (Quelle: www.pixabay.com)

4. Katalog
Auch 2018 offerieren Faltcaravan-Hersteller ihren Kunden weiterhin gedruckte Kataloge. Auf Wunsch werden die im 1-2 Jahresrhythmus neu aufgelegten Dokumente direkt nach Hause versandt. Ein Katalog kann an jedem Ort gemeinsam durchgeblättert werden. Ähnlich wie die Webseiten zeigt diese Infoquelle einen Faltcaravan immer im für den Kunden besten Licht. Kataloge können auf der Internetpräsenz des Herstellers angefordert werden. Alternativ liegen diese auch auf Messen oder in den Verkaufsstellen aus.

5. Zeitschrift und Magazin
Regelmäßig nehmen sich Campingmagazine, Outdoor-Zeitschriften und Prüforganisationen wie der ADAC oder die Stiftung Warentest dem Thema Faltcaravaning an. Die Beiträge der (hoffentlich immer unabhängigen) Redaktionen stellen bestimmte Falter-Neuheiten vor, testen diese auf Herz und Nieren oder vergleichen mehrere Modelle miteinander. Als Meinung eines Dritten zum Wunschfalter eine lohnenswerte Info-Quelle.

6. Soziales Netzwerk und Online Forum
Die in sozialen Netzwerken und in Webforen organisierte Faltcaravan-Community steht bereit. Egal ob für Erfahrungsaustausch, Ratschlag oder persönliche Meinung, zum präferierten Zeltanhänger gibt es immer einen Diskussionspartner. Nach etwas Recherche findet fast jeder einen Beitrag der sich um den eigenen Faltcaravan dreht. Vielleicht stößt Du aber auch auf Infos vom Hersteller, der seine Webseite um soziale Kommunikationskanäle erweitert.

Faltcaravan neu kaufen

Soziale Netzwerke und Online Foren sind eine Goldgrube wenn es um Informationen zum Wunschfalter geht (Quelle: www.pixabay.com)

7. Kontaktaufnahme
Für Rückfragen und Beratungsbedarf kannst Du einen Hersteller und Händler auch direkt per E-Mail oder Telefon kontaktieren. Individuell lassen sich so Unklarheiten ausräumen und Details zum Wunschfalter ermitteln. Vor dem Griff zum Hörer oder in die Tasten solltest Du die Webpräsenz des Herstellers nach einer FAQ Seite durchforsten. Häufig beantwortet diese Frage-Antwort-Liste bereits die offenen Punkte.

Unterwegs im Feld

Als Ergänzung zur Produktrecherche empfehlen wir Dir eine Begutachtung des Wunschfalters. Obwohl das mehr Zeit und meist auch Geld kostet, kannst Du Dir so ein Bild und Gefühl von der zukünftigen Behausung verschafft werden. Wichtig: Im Rahmen der Visite sollte ein favorisierter Faltcaravan nicht nur im aufgebauten Zustand begutachtet werden. Auch der Auf- und Abbau sind entscheidend, schließlich ist man mit dieser Aufgabe immer wieder konfrontiert.

8. Messe
Reisetouristik- und Campingmessen bieten einen idealen Anlass um den anvisierten Zeltanhänger in Augenschein zu nehmen. Und Deutschland kann sich da wirklich sehen lassen. Über das Jahr verteilt finden an verschiedenen Standorten knapp ein Dutzend Reisemessen statt. Großer Vorteil von Messen ist die hohe Dichte von Faltcaravan-Herstellern. Speziell Unentschlossenen erhalten so einen guten Überblick und können leichter Vergleiche anstellen. Unterstützung gibt es vom Fachpersonal am Stand, meist werden auch sogenannte Messerabatte erteilt. Natürlich kannst Du die für Verkaufszwecke präparierten Falter eher unter Labor- als unter realen Praxisbedingungen prüfen. Besser als ein Videofilm aus der Konserve ist das aber allemal.

Faltcaravan neu kaufen

Reise- und Touristikmessen sind ein exzellenter Anlaufort um die Faltcaravans mehrerer Hersteller zu testen (Quelle: www.pixabay.com)

9. Shop- und Werksbesuch
Als Alternative zur Messe kommt auch ein Direktbesuch beim Hersteller oder Händler in Frage. Ganz wie im Autohaus. Vielleicht lädt der Faltcaravanverkäufer auch selbst dazu ein, beispielsweise durch einen Tag der offenen Tür, Saisonstart, Wiedereröffnung, etc.. Die Webseite hilft mit den konkreten Terminen weiter.

10. Besitzerbefragung
Eine wertvolle Informationsquelle sind Gespräche mit Besitzern des bevorzugten Zeltanhängermodells. Ehrlich und ungezwungen berichten Dir diese aus erster Hand über Vor- und Nachteile ihres Faltes, geben Kaufempfehlungen oder raten gar zu einem anderen Modell. Anzutreffen sind diese Vertreter auf Campingplätzen und organisierten Faltcaravaning-Treffen.

Fazit

Wer glaubt über Zeltanhänger kann man sich nur im Web oder direkt beim Händler informieren, der irrt. Es gibt viele Möglichkeiten um mehr über das Faltcaravaning zu erfahren um beim Kauf eines Falters auf der sicheren und informierten Seite zu stehen. So hatten wir uns vor dem Kauf des Camp-lets per Webrecherche, Kataloge sowie einem Messebesuch in Stuttgart schlau gemacht.  Zwar hat dies Zeit und Geld gekostet, schließlich ging es aber auch um eine Investition von 10.000 Euro.

> Haben wir eine Informationsquelle vergessen? Immer her damit. Wir fügen diese dann im Beitrag mit ein.

Anzeige