Ein Manko eines Faltcaravans ist sein Diebstahlschutz. Im Unterschied zu Wohnmobilen und -anhängern sind die Wertsachen im Innern des Zeltanhängers nicht gegen Zugriff vor Langfingern gesichert. Es fehlt die verschließbare Tür. Mit Hilfe welcher Maßnahmen und Ausrüstung Du Deinen Falter sicherer machen kannst, zeigen wir Dir im Blog-Beitrag.

Diebstahl

Diebstahl im Campingurlaub – leider nicht auszuschließen

Anzeige

Nichts ist ärgerlicher als in der schönsten Zeit des Jahres Opfer eines Diebstahls zu werden. Nicht nur, dass ein finanzieller Schaden entsteht. Auch fehlen plötzlich wichtige Ausrüstungsgegenstände, die erst wieder beschafft werden müssen. Generell haben es Langfinger auf Campingplätzen einfacher als bei festen Wohneinheiten. Meist sind Campingareale von außen 24h am Tag zugänglich, die Schlösser der mobilen Behausungen relativ einfach zu knacken bzw. ist ein Dieb nach der Tat sehr schnell wieder im Unterholz verschwunden. Faltcaravans sind für Kriminelle eine relativ leichte Beute. Zum einen kann der Anhänger einfach weggefahren werden, zum anderen ist das Zelt im Grundzustand nur durch Reißverschlüsse geschützt. Doch wie lassen sich sowohl Trailer als auch die Wertgegenstände des Innenraums einfach und effektiv sichern?

Den Anhänger gegen Langfinger sichern

Wie immer gilt: unsichere Areale sind mit dem Faltcaravan zu meiden. Diese No-Go Gegenden sind meist in den Reiseführern dick hervorgehoben. Ein abgeschlossener Zeltanhänger solltest Du möglichst an gut einsehbaren und belebten Plätzen parkieren. Ein Langfinger würde auffallen, so er sich am Hänger zu schaffen macht. Zusätzlich kannst Du den Trailer mit einem Deichselschloss (auch genannt Kupplungsschloss) in Kombination mit einem sog. AL-KO Safty-Ball vor unerlaubtem Wegziehen sichern. Der Safty-Ball blockiert den Kupplungskopf gegenüber fremden Zugfahrzeugen, ein Ankuppeln ist physisch nicht möglich.

Diebstahlschutz

Verriegeltes Deichselschloss mit AL-KO Safety Ball verhindert das fremde Ankuppeln des Hängers

Eine weitere Maßnahme ist die Delegation des Diebstahlrisikos: Du versicherst dazu Deinen Anhänger einfach mit einer Teilkasko. Natürlich bleibt im Diebstahlfall der Ärger über den Verlust. Aber der Versicherung zahlt zumindest die (anteiligen) Kosten für den Hänger zurück, je nach Wahl des Tarifs.

AL-KO Safety Ball

Ein AL-KO Safety Ball blockiert die Anhängerkupplung

Wertsachen im Zelt vor Dieben schützen

Generell solltest Du potentielle Diebesbeute nicht im Sichtbereich der Zelteingangstür wie in einem Ladenschaufenster präsentieren. Schlauer ist die Ablage an weniger prominenten Orten. Im unserem Camp-let Faltcaravan wäre dies z.B. im Bereich zwischen den beiden Betten oder im Aufbewahrungsfach direkt unter der linken Anhängerklappe. Die Gegenstände können zusätzlich in einen Reise-Safe eingeschlossen werden. Damit beugst Du zumindest einem Gelegenheitsdiebstahl vor.

Bei einigen Zelten lassen sich die Reißverschlüsse mit einem kleinen Kabelschloss sperren. Der Dieb muss dann gewaltsam in den Innenraum eindringen. Nachteil dieser Lösung: von einem Sicherungsschloss geht auch das Signal aus, das sich etwas Wertvolles im Zelt befindet. Wer über einen Deichselkasten verfügt, kann ebenfalls dort seine Wertsachen unterbringen. Leider sind das integrierte Schloss bzw. Vorhängeschloss meistens kein Hindernis für einen fingerfertigen Kriminellen. Daher die Regel: Deichselkasten nur, falls das Schloss stark und die Ware weniger wertvoll sind.

Diebstahlschutz

Ablage der Wertsachen im verschlossenen Deichselkasten

Alternativ kannst Du an einigen Zeltplätzen Deine Wertgegenstände in externen Aufbewahrungsschließfächern zugangssicher deponieren. Natürlich besteht (fast) immer die Option, die Sachen im Zugfahrzeug zu verstauen. Zu beachten hier, dass in der Regel die abgeschlossene Kfz-Teilkasko die Gegenstände nicht abdeckt. À propos Versicherung – das eigene Gut kann auch durch eine Reise(gepäck)versicherung abgesichert werden. Diese sollte explizite Klauseln zum Camping enthalten. Schließlich kannst Du gerade bei längeren Aufenthalten auch die Zeltnachbarn einbeziehen. Meistens sind nie alle zeitgleich unterwegs. Eine kurze Anfrage, „mal ein Auge auf den Falti“ zu werfen schlagen sicher nur wenigsten Camper aus.

Nützliche Ausrüstung*

Zusammengefasst nützliche Tools um Dieben das Handwerk zu legen oder ihre Arbeit zumindest zu behindern:

Fazit

In Sachen Sicherheit geht es Faltcaravanern nicht anders als Zelt-Campern: ihre Campingbehausung und darin enthaltene Wertsachen sind nur bedingt gegen Diebstahl geschützt. Mit etwas Umsicht und der richtigen Ausrüstung lässt sich ein Falter jedoch im Handumdrehen gegen Langfinger absichern.

> Hilf uns bei der Fortführung dieses Blogs. Falls Du beabsichtigst einen der vorgestellten Gegenstände zu erwerben nutze dafür einfach die Links. Ein kleiner Prozentanteil Deines Umsatzes geht dann an faltcaravaning.net. Ganz ohne Kosten für Dich!