Abenteuer Zeltanhänger

Wohnwagen vs. Faltcaravan: Ein Streitgespräch

Wohnwagen oder Faltcaravan – was ist das bessere Reisemobil? Im Streitgespräch argumentieren Thorsten Heuel alias Dr. Camp und Christopher Schulz von faltcaravaning.net mit vollem Einsatz für ihre Lieblingsform des Campens.

Wohnwagen

Eine smarte Alternative – der Faltcaravan

Anzeige

Stell Dir vor Du lebst mit Deiner Familie im Herzen einer Großstadt. Fast jedes Wochenende und während der Ferien zieht es euch raus ins Grüne. Längst habt ihr das Camping für Euch entdeckt. Nach mehreren rustikalen (und auch tageweise verregneten) Urlaubsreisen per Zelt entscheidet ihr schließlich, zu einem gemütlicheren Ferienmobil mit einer richtigen Küche zu wechseln. Doch die Herausforderung dabei: die Stellplätze in der Innenstadt sind knapp, auch zieht euer kleiner PKW maximal 1.000kg. Ein Otto-Normal-Wohnwagen kommt damit definitiv nicht in Frage.

Genau vor diesem Problem standen wir Anfang 2015. Die Tiefgarage zu klein, unser Fahrzeug zu schwach, selbst für kleine und leichte 2-Personen Caravans mit kompakten Außenmaßen. Auch schreckten uns die üppigen Preise ab. Für ein aktuelles Modell mit guter Ausstattung kommen da schnell 15.000€ und mehr zusammen. Zu viel für insgesamt 4-5 Wochen Familiencamping-Hobby im Jahr.

Wohnwagen Faltcaravan

Abbildung 1 – Ein aufgebauter Aart Kok Zambezi mit Offroad-Anhänger, gesichtet in Schweden 2015

Unser Vorschlag: ein Faltcaravan, auch genannt Zeltanhänger, Falti oder Klappfix. In wenigen Worten zusammengefasst handelt es sich um einen Anhänger, aus welchem sich in Handumdrehen ein Zelt zum Campen entfalten lässt. Im aufgebauten Zustand bleibt das Zelt mit dem Anhänger fest verbunden (siehe Abbildung).

Zusammengeklappt benötigt ein Faltcaravan nur wenig Platz, kann selbst von Auto-Zwergen wie unserem Subaru Trezia gezogen werden und sorgt dabei nur für einen minimalen Spritmehrverbrauch. Und bei einem Anschaffungspreis von rund 9.000 Euro inkl. ordentlicher Ausrüstung punktet ein Falti auch im Alltag mit familienkompatiblen Betriebskosten. Das soll erst einmal ein Wohnwagen nachmachen. Für uns steht klar fest: für junge urbane Familien macht der Faltcaravan das Rennen.

Anzeige

Ein ewiger Klassiker – der Wohnwagen

Oder ist ein Wohnwagen die bessere Wahl? Hier geht es zum zweiten Teil des Beitrags, es argumentiert Dr. Camp.

2 Kommentare

  1. Thorsten

    Hallo Christoph,
    ich denke, Du hast sehr gute Argumente für den „Falti“ gefunden.
    Wenn ein Wohnwagen aus verschiedenen Gründen nicht in Frage kommen kann, ist er definitiv eine tolle Alternative.
    Das Fazit aus Deinem und meinem Artikel: Camping ist einfach klasse und es lebe die Vielfalt der Möglichkeiten!
    Viele Grüße, Thorsten | Dr. Camp

    • Christopher Schulz

      Hallo Thorsten,
      vielen Dank für Dein Kommentar. Genau, hier gibt es kein richtig oder falsch. Jede Campingform hat ihre Vorteile. Hauptsache Camping :)

      Christopher

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

© 2020 faltcaravaning.net

Theme von Anders NorénHoch ↑