Welches ist einer der meist gefürchtetsten Alpträume eines Zeltanhängerbesitzer? Ganz genau. Der Schimmelbefall des eigenen Faltcaravans. Neben der Tatsache, dass Schimmel dem Camper das Wohnen im Zeltinnenraum verübelt, greifen die Pilze ebenfalls die Materialien an und zerstören diese Schritt für Schritt. Doch wie kann Feuchtigkeit im Falter und damit Schimmelbefall verhindert werden? Und was ist zu tun, falls sich der weiße Belag bereits im Klappi festsetzen konnte. Selbst Opfer eines Faltcaravan-Schimmelbefalls, geben wir im Beitrag Antworten.

Schimmel im Faltcaravan

Wie Schimmel in den Zeltanhänger gelangt

Anzeige

Faltcaravaner sind beim Camping Wind & Wetter ausgesetzt. Regentage, Morgentau, Gewittergüsse. Das Alles führt dazu das der Falter – und insbesondere sein Zelt – nass oder zumindest feucht werden. Klappt man dann einen nicht zu 100 Prozent trockenen Zeltanhänger zusammen, so kann es passieren, dass Wasser ins Innere des verschlossenen Anhängers gelangt und dort nicht abfließen kann. Feuchte Zeltplanen und Ausrüstungsgegenstände sorgen dann für eine Schimmelbildung (siehe Wikipedia). Eine weitere Ursache ist ein falscher Abstellplatz. Parkt man seinen Faltcaravan während der Winterzeit unter freiem Himmel oder in einer modrig-nassen Garage, so besteht ebenfalls die Chance, dass der Innenraum nass wird.

Auch wir hatten im Frühjahr 2016 einen Schimmelbefall in unseren Falter feststellen müssen. Und das obwohl wir unseren Reisegefährten im Herbst des Vorjahres staubtrocken in der Tiefgarage abgestellt hatten. Wir waren geschockt, bedeutete der mit Schimmel übersäte Zeltinnenraum nicht nur eine Verzögerung unseres Campingurlaubes. Auch Sachschäden entstanden, in Form irreparabler Lattenroste und Schlafmatratzen.

Tipps um Schimmel im Faltcaravan zu verhindern

Die gute Nachricht: es gibt wirksame Gegenmaßnahmen, die verhindern das sich Schimmel im Faltcaravan überhaupt bilden kann. Nachfolgend unsere Tipps, um Feuchtigkeit und den damit verbundenen Schimmelbefall im Zeltanhänger zu vermeiden

  1. Zelt intensiv trocknen: Jeder Hersteller und Händler wird bei Übergabe darauf hinweisen, dass ein nasser Falter nach maximal 3 Tagen, besser schon nach 24h getrocknet werden sollte um eine Schimmelbildung zu unterdrücken. Dabei bedeutet Trocken nach unserer Erfahrung wirklich 100 Prozent feuchtigkeitsfrei. Es darf kein Wasser in Zelt und Anhänger zurückbleiben.
  2. Küche entfeuchten: Das Zelt ist nicht der einzige Wasserspeicher in einem Falter. Insbesondere die Küche wird oft als Quelle für Feuchtigkeit unterschätzt. Wassertank, -schlauch und -schüssel sowie Koch- und Essgeschirr sind alles potentielle Schimmel-Herde. Diese solltest Du vor einer langen Camping-Pause ebenfalls trocken legen.
  3. Trockner Lagerplatz: Was nützt ein trockenes Einlagern, wenn aufgrund der Feuchtigkeit am Lagerplatz erneut Wasser in das Innere des Zeltanhängers gelangen kann. Hohe Luftfeuchtigkeit in Tiefgaragen, undichte Garagendächer oder leckgeschlagene Wasserleitungen in Scheunen sind Gift für Deinen Falter.
  4. Abgespeckt überwintern: Schlafkabinen, Matratzen, Bettzeug, etc. sind auf Reisen unverzichtbar. Bei Einlagerung während der Winterpause solltest Du dieses Equipment nach Möglichkeit nicht im Falter lagern. Zu groß wäre der Schaden, falls doch etwas Wasser im Falter verbleibt und damit ein Nährboden für Schimmelpilze bietet.
  5. Zwischenkontrollen: Lässt es sich nicht vermeiden, dass Dein Falter an einer sehr feuchten Stelle über längere Zeit zugeklappt parken muss, dann solltest Du den Innenraum regelmäßig auf Nässe überprüfen. Einfach ein kurzer Check, z.B. im 2-Wochenrhythmus. Du stellst somit frühzeitig fest, ob sich ein Schimmelbefall anbahnt und kannst kurzerhand reagieren.

Maßnahmen, für einen mit Schimmel befallenen Falter

Nicht immer läßt sich ein Schimmelbefall des Zeltanhängers verhindern. Sei es beispielsweise, weil der Falter länger als geplant feucht zwischengeparkt werden musste oder durch ein unbemerkten Riss in der Schutzplane Wasser ins Innere gelangen konnte. Liegt ein weißer Film auf Deinem Falter, solltest Du folgendes tun:

  • Reinige Kunststoffelemente wie das Acryl- bzw. Polyesterzelt sowie den Anhänger mit warmen Wassers inkl. einem Spritzer Essig (siehe Webtipp). Trockne die gesäuberten Elemente dann, am besten an der Sonne.
  • Wasche Stoffbezüge, Schlafsäcke und Gardinen in der Waschmaschine und füge einen desinfizierenden Hygiene-Spüler statt eines gewöhnlichen Weichspülers hinzu. Starte einen zweiten Waschgang, falls der Erste nicht alle Schimmelrückstände entfernen konnte. Beachte die auf den Etiketten angegebenen Waschtemperatur- und Schleudergangparameter.
  • Spüle das komplette Camping-Geschirr ab und reinige die Küche gründlich mit einem Schimmelentferner. Pilzgerichte schmecken zwar gut, aber nur falls es sich um die richtigen Fungi handelt.
  • Behandele Holz mit speziellen Holz-Schimmelentferner.  Auch mit feinkörnigen Schmirgelpapier kannst Du befallene Stellen behutsam behandeln.

Generell solltest Du jede Art von Reinigungsmittel und Schimmelentferner zunächst an kleinen weniger gut sichtbaren Stellen austesten. Zeigen die Mittel Erfolg, nutzt Du diese dann auch für die exponierten Stellen Deines Faltcaravans. Greifen die Chemikalien dagegen Dein Mobil an, dann stellst Du die Anti-Schimmel-Behandlung mit ihnen ein.

Falls der Schimmel bereits zu weit vorgedrungen ist, kommst Du leider nicht umher einzelne Ausrüstungsgegenstände und Zeltanhängerteile zu ersetzen. So war bei uns der Schimmel soweit in die Faltcaravan-Lattenroste vorgedrungen, dass diese unbrauchbar waren und wir diese entsorgen mussten.

Nützliche Ausrüstung*

Anzeige

Fazit

Berücksichtigst Du alle oben gelisteten Tipps, so dämmst Du die Gefahr von Schimmel im Faltcaravan erheblich ein. Ein Restrisiko jedoch bleibt. Du solltest daher Deinen Falter regelmäßig einen kritischen Blick gönnen und ihn genau auf Schimmelpilze untersuchen. So hast Du länger Freude an Deinem Campingmobil und vermeidest unliebsame Überraschungen wie wir zum Saisonstart 2016.

> Ist Schimmel in Deinem Klappi ein Thema? Falls ja, welche Maßnahmen empfiehlst Du den Lesern von faltcaravaning.net?


Die im Beitrag geschilderten Tipps und Maßnahmen basieren auf den Erfahrungen mit unserem Faltcaravan. Möglicherweise funktionieren sie bei Deinem Zeltanhänger nicht bzw. beschädigen ihn sogar. Bitte frage bei Unsicherheit bei Deinem Falter-Hersteller bzw. Händler nach.