Mit der ausgehenden Campingsaison geht faltcaravaning.net fremd. Nicht Zeltanhänger stehen im Fokus des folgenden Beitrags, sondern Campervans. Dazu sprachen wir mit einem, der diese Gattung der Reisemobile kennt wie kein anderer: Hugo Oliveira. Hugo gründete 2013 das Verleih-Unternehmen Indie Campers und befindet sich seitdem auf Wachstumskurs. Im Interview sprechen wir über seine Geschäftsidee, anspruchsvollen Camping-Kunden und die Zukunft des Campens.

Indie Campers

Hugo: Wann und wo warst Du das letzte Mal mit einem Deiner Camper unterwegs?

Das war im letzten Dezember. Meine Freundin und ich lieben das Reisen mit dem Campervan, deshalb versuchen wir immer wenn wir Zeit haben (was leider nicht sehr oft der Fall ist) drei oder vier Tage mit dem Van rauszufahren und ein wenig aus dem Alltagsstress auszubrechen. Wir waren in Portugal unterwegs und sind mit dem Sporty Van von Porto nach Faro gefahren. Es ist unglaublich entspannend einfach mal mit seinen Liebsten spontan rauszufahren.

Indie Campers – das klingt nach Freiheit und Unabhängigkeit. Wie kam es zur Geschäftsidee und Gründung im Jahr 2013?

Die Idee für Indie Campers kam mir 2012 während eines ausgiebigen Road Trips durch Australien. Ich arbeitete auf einer Farm und nutzte einen Campervan als Unterkunft. Während Caravaning in Australien fast 10 Prozent des Tourismus-Marktes abdeckt, fiel mir zu Hause in Portugal auf, dass es bei uns fast gar keine Camper auf der Straße gibt. Das ist mehr als ungewöhnlich, weil das Land und unsere wunderbare Küste eigentlich perfekt für solche Ausflüge sind. Als ich zurückkehrte um meinen Master abzuschließen, entschloss ich mich den Aufbau von Indie Campers zum Kern meiner Masterarbeit zu machen.

Am Anfang haben wir uns hauptsächlich national aufgestellt und uns auf Surfer konzentriert, da wir in Portugal einen fantastischen Wellengang haben. Meine damalige Hoffnung bestand darin, eines Tages eine kleine Flotte Campervans anbieten zu können. Doch ehe wir uns versahen, begann das Geschäft dank unserer Digitaloffensive zu boomen: Mittlerweile haben wir über 650 verschiedene Fahrzeuge in 10 europäischen Ländern.

Angenommen ich plane einen der acht Camper Typen bei Euch zu mieten. Wem empfehlt Ihr welchen Fahrzeugtyp und was gibt es in Sachen Auswahl, Pick-up und Drop-off zu beachten?

Also mein persönlicher Favorit ist definitiv der Sporty Van. Es ist zwar unser kleinstes, aber auch unser günstigstes Fahrzeug. Es verfügt vielleicht nicht über Komforteinbauten wie eine Innendusche oder eine Toilette, aber es ist perfekt für Leute, die einfach entspannt Campen wollen.  Ein weiteres Modell ist der Active M für zwei Leute. Dieser ist speziell dafür gedacht, zu zweit mit einem Freund zu verreisen. Dann gibt es noch den Active Plus – unser Bestseller. Er ist genauso groß wie der Active M aber bietet ausreichend Platz für vier Personen. 

Wer noch mehr Platz will, für den ist der Motorhome geeignet. Er ist eines unser größten Modelle, aber nicht so groß, dass es unterwegs oder in der Stadt Probleme beim Manövrieren gäbe. Dann gibt es noch unsere Luxus-Klasse. Hier bieten wir zum Beispiel den Urban (Mercedes Vito) an, perfekt für Paare. Ein weiteres Premium-Modell ist der Explorer, unser größtes Fahrzeug. Ursprünglich ein Mercedes Sprinter, ist er speziell für zwei Personen umgebaut und ein echter Palast auf Rädern.  An letzter Stelle gibt es noch den Nomad, unser neuester Modell. Genauso groß wie der Active Plus, wurde dieser Camper speziell von Knaus ausgestattet und verfügt dazu noch über eine extra P.E.T. Wärmeabdichtung und ist damit auch speziell für das Campen im Winter geeignet. 

Bezüglich der Abholung und Abgabe – einfacher geht’s nicht. Wir holen dich bei Wunsch an jedem unserer 50 Standorte (kostenlos) am Flughafen ab, fahren dich zu unserem Depot und erklären dir persönlich alles zu deinem gewählten Modell. Dabei gehen wir sicher, dass du danach in der Lage bist das maximale Potential aus dem Wagen zu holen. Du kannst jederzeit ein Upgrade buchen, falls du etwas vergessen haben solltest oder etwa ein Kanu oder ein Klappfahrrad brauchst. Dazu empfehlen wir dir entsprechend deiner Route die besten Orte in der Nähe und entlang der Reise. Wenn die Zeit zum Abgeben kommt prüfen wir nur schnell, ob das Fahrzeug unbeschädigt ist und bringen dich auf Wunsch auch gerne zurück zum Flughafen.

Inzwischen findet man Euch an über 50 Standorten in Europa mit mehr als 650 Mietfahrzeugen. Wen erreicht ihr mit dem Indie Campers Konzept?

Wir zielen nicht auf eine bestimmte Zielgruppe ab. Ich will mit Indie Campers vor allem der Allgemeinheit den Zugang zu Campervans zu erleichtern. Deswegen versuchen wir Ansprechpartner für Jeden zu sein, der einen solchen Trip erleben möchte. Das ist auch der Grund dafür, dass wir unsere Fahrzeuge in einer so breiten Preisklasse anbieten

Am Anfang haben wir uns mehr auf junge Menschen konzentriert, aber mittlerweile sind rund 25 Prozent unserer Kunden über 45 Jahre alt. Besonders gefreut hat mich kürzlich die Entscheidung eines Ehepaars (beide 86 Jahre alt), mit Indie Campers zu verreisen. Das zeigt, dass unser Konzept aufgeht und unser Angebot attraktiv für jede Altersklasse ist.

Indie Campers ist nicht das erste Unternehmen am Markt, welches Caravans und Wohnwagen vermietet. Worin unterscheidet Ihr Euch zu den Marktbegleitern?

Eines unserer wichtigsten Unterscheidungsmerkmale ist dass du als Indie Campers Kunde problemlos internationale Camping-Reisen unternehmen kannst. Solange wir in dem Land eine Abgabestation haben, kannst du es auch dort abgeben – unabhängig davon, an welchem der rund 50 anderen Standorte du es abgeholt hast. Dazu kommt unser Kundenservice in sieben verschiedenen Sprachen, der 24 Stunden pro Tag für dich zur Verfügung steht – genauso wie unsere Pannenhilfe. Nicht zu vergessen bieten wir exklusiv designte und individuell ausgestattete Fahrzeuge an, die für hohe Qualität und viel Komfort stehen.

Am wichtigsten aber sind die Menschen die hier arbeiten. Ich lege viel Wert darauf, jeden einzelnen unserer Mitarbeiter persönlich kennenzulernen, vom Büroangestellten bis zum Techniker. Jeder der bei uns arbeitet hat den „Indie Spirit“, dafür kann ich garantieren. Ich sehe uns als eine große Familie und habe großen Respekt vor allem was meine Freunde und Kollegen täglich leisten.

Auch der Camping Markt ist im Wandel. Welche Anforderungen haben Camper-Kunden im digitalen Zeitalter?

Es ist wahr, dass sich der Markt ständig verändert – aber das ist genau der Grund, aus dem Indie Campers so erfolgreich geworden ist. Wir haben von Anfang an stark auf Digitalkanäle gesetzt. Für unsere Kunden ist es wichtig, den gesamten Buchungsprozess Online abschließen zu können – dafür muss dieser schnell, einfach und zuverlässig sein. Dieser hohe Anspruch zieht sich durch unseren gesamten Online-Auftritt und wir suchen auch unsere Partner danach aus, dass sie diesem Anspruch gerecht werden.

Auch punkten wir durch einige besondere Extras für unsere Kunden, wie zum Beispiel eingebautes Wi-Fi, damit sie jederzeit in Kontakt mit ihrer Familie und ihren Freunden bleiben können, egal in welchem Land sie gerade sind. Auch unser Support ist digital verfügbar, somit können Kunden aus einer Vielzahl von Kontaktmöglichkeiten auswählen und sich trotzdem sicher sein, schnellstmöglich eine Antwort zu erhalten.

Flixbus besitzt einen einzigen Bus, Airbnb nur wenige Bürogebäude. Habt ihr vor, aus Indie Campers eine Plattform zu machen, auf der ich auch meinen privaten Zeltanhänger bzw. Campingbus einstellen kann?

Aktuell fokussieren wir uns nur auf unser Kerngeschäft, welches darin besteht unsere eigenen Campervans zu vermieten, und wir glauben unser Erfolg bis hierher zeigt, dass wir damit richtig liegen. Aber wer weiß, was die Zukunft bringt – in so einem stark umkämpften Markt kann sich vieles von einem Tag auf den anderen ändern.

Finale Frage, mit Blick in die Zukunft. Wo geht in Sachen Camping die Reise hin?

Anders als beim traditionellen Zeltcampen – wohin du willst, du hast buchstäblich ein Haus auf Rädern! Wir versuchen, das Reisen durch Europa so problemlos wie möglich zu machen. Vielleicht, eines Tages, sogar rund um den Globus. (lacht)

Vielen Dank für die spannenden Antworten und eine gute Woche.

Das Gespräch führte Christopher Schulz per E-Mail mit Hugo Oliveira am 06.11.2018

Zur Person Hugo Oliveira
Hugo Oliveira ist Jungunternehmer und Gründer des portugiesischen Start-Ups Indie Campers (est. 2013). Mittlerweile verfügt das Unternehmen über mehr als 650 Fahrzeuge in rund 50 Standorten überall in Europa.