Das Jahr 2016 steht in den Startlöchern, noch wenige Wochen bis zum Campingauftakt. Bereits seit Januar finden Vielerorts Reise & Freizeitaustellungen statt. Zahlreiche Anbieter präsentieren ihre Produktneuheiten. Doch lohnt sich für den Faltcaravan-Interessenten der Gang auf eine Campingmesse? Schließlich ist der Besuch mit Kosten- und Zeitaufwänden verbunden, das Wochenende sowieso bereits kurz genug. Im Beitrag erfährst Du, warum Du vor dem Kauf eines neuen Zeltanhängers unbedingt eine Campingmesse besuchen solltest und wie Du Deinen Messetag optimal vorbereitest.

Campingmesse

Recherche vom Schreibtisch ist nicht alles

Anzeige

Viele spielen bereits seit Weihnachten mit dem Gedanken sich einen Faltcaravan zu kaufen. Über die Feiertage wurden intensiv Produktblätter verschiedener Hersteller studiert und umfangreiche Online-Suchen durchgeführt. Man fühlt sich gut informiert, theoretisch zumindest.

Praktisch fehlt nach der Recherche am Schreibtisch die Erfahrung, wie sich ein Zeltanhänger in der Realität anfühlt bzw. wo im Campingalltag die einzelnen Vor- und Nachteile des Wunsch-Falters liegen. Glücklicherweise finden ab Januar eines jeden Jahres in Deutschland große Campingmessen und Freizeitaustellungen statt. Auf diesen präsentieren auch die Faltcaravan-Hersteller ihre aktuellen Modelle. Warum es sich trotz Kosten- und Zeitaufwänden absolut lohnt diese Messen zu besuchen, erfährst Du nachfolgend.

Warum sich der Besuch einer Campingmesse lohnt

Auf Campingmessen haben Interessenten die Möglichkeit, die neuesten Faltcaravan-Modelle und Zubehörausstattung zu bewundern. Neben den Infos zu Top-Neuheiten gibt jedoch sieben weitere wichtige Gründe, warum potentielle Falter-Käufer ihrer finalen Entscheidung unbedingt einen Messebesuch vorschalten sollten.

  1. Ausprobieren: Auf Campingmessen kann ausprobiert werden was das Zeug hält. Auf- und Abbau des Zeltanhängers, das Sitzen und Liegen im Innenraum, das Schieben des Anhängers. (Fast) nichts, was man beim Camping nicht auch mit dem Faltcaravan machen würde.
  2. Direktvergleich: Auf einer Messe sind meist mehrere Hersteller zugegen, stellen ihr aktuelles Faltcaravan-Sortiment aus. Klasse für einen unmittelbaren Vergleich der einzelnen Modelle eines Herstellers bzw. zwischen den Herstellern. Das spart Zeit und die Erinnerungen an das letzte getestete Modell sind alle noch ganz frisch.
  3. Fachsimpeln: Sicher, die Händler wollen ihre Produkte verkaufen. Aber sie kennen sich auch sehr gut mit ihren Faltcaravan-Modellen aus, können also Tipps und Tricks zum Reisen, Campen und  ihrer Zeltanhänger geben. Persönliche Gespräche sind ein guter Weg, das Faltcaravaning kennenzulernen.
  4. Messerabatt: Messezeit ist Rabattzeit. Oft geben die Faltcaravan-Händler auf ihre Produkte einen bestimmten Messenachlass, berechnen z.B. nicht die Importgebühren oder legen ein bestimmtes Zubehörelement kostenfrei dazu. Auch interessant ist der Abverkauf der ausgestellten Messemodelle zum reduzierten Preis.
  5. Inspirationsquelle: Campingmessen bieten eine prima Gelegenheit, sich über mögliche Reiseziele zu informieren.  Urlaubsveranstalter, Bundesländer und Ausrüstungshersteller geben gerne Hinweise, welches Urlaubsziele sich besonders für den neu erworbenen Faltcaravan eignen.
  6. Zubehörparadies: Natürlich tummeln sich auf den Campingmessen auch Händler für Zubehör und Erweiterungen für den Falter. Vor Ort kann dann gleich die Basisausrüstung komplettiert werden (vgl. Beitrag). Alles zum Messepreis, versteht sich.
  7. Vorfreude: Welche Freude ist die schönste Freude? Auch beim Faltcaravan-Kauf sorgt ein Messebesuch für positive Stimmung. Schließlich handelt es sich um eine Investition in die Freizeit. Da kann man sich ruhig einmal auf den Faltcaravan und den anstehenden Campingurlaub freuen.

Gut vorbereitet zur Campingmesse

Ein erfolgreicher Messebesuch will gut geplant sein. Schließlich investiert man Geld und Zeit, nimmt vielleicht noch die Strapazen einer langen An- und Abfahrt auf sich. Wird der Kauf eines Faltcaravans beabsichtigt, empfehlen wir im Vorfeld folgende Punkte vorzubereiten.

  • Logistik: An- und Abfahrt inkl. Parkmöglichkeiten am Messeort, Übernachtungsmöglichkeit und Messetickets
  • Messe: Öffnungszeiten, Hallen und Stände der Hersteller, Rahmenprogramm
  • Faltcaravan: Liste von Fragen zum Wunsch-Falter, so sie nicht bereits von faltcaravaning.net beantwortet sind :)
  • Verhandlung: Aktuelle Ausstattung und Preis des Wunsch-Falters, Maximalbetrag, Zubehörwünsche, Zahlungsmodalitäten
  • Veranstaltungsort:  Andere Highlights der Messestadt, z.B. Konzert, Museen, Fußballspiel,….
Anzeige

Fazit

Vor dem Kauf unseres Faltcaravans letztes Jahr war der Besuch der Urlaubs-Messe CMT 2015 in Stuttgart Pflicht. Nur hier bekamen wir auf engstem Raum alle aktuellen Faltcaravan-Modelle präsentiert, konnten diese antesten und direkt vergleichen. Unser Gesamturteil: im Zeitalter von Smartphone-Shopping und Virtuellen Showrooms hat die Campingmesse noch lange nicht ausgedient. Ganz im Gegenteil. Wenn wir uns noch einmal für ein Falter entscheiden würden, dann nur mit vorangehenden Messebesuch.

Bist Du Dir unsicher beim Kauf eines neuen Zeltanhängers? Unsere Checkliste für den Neukauf eines Faltcaravans unterstützt Dich, ein in Frage kommendes Modell einfach und effektiv zu bewerten.