Campingzeit ist Urlaubszeit. Und im Urlaub darf der Spaß definitiv nicht zu kurz kommen. Bei einem Glas Rotwein vor dem Falter sitzend haben wir uns auf die Suche gemacht und die besten 20 Campingwitze für Dich zusammengestellt.  Lacher von, über und aus der Welt des Campings. Wir wünschen Dir lustige Minuten mit diesem etwas weniger ernst gemeinten Blogbeitrag.

Campingwitze

Die 20 lustigsten Campingwitze des Jahres

Anzeige

Du magst Witze? Wir auch. Nachfolgend unsere Sammlung der humorvollsten Campingwitze in zufälliger Reihenfolge.  Ideal für einen Lacher an Regentagen, nach einem stressigen Abbau oder einfach Zwischendurch. Viel Spaß!


1. Was ist ein Holländer ohne Anhängerkupplung?
Obdachlos!


2. Familie Krause kämpft beim Zelten ständig gegen Mücken. Als es dunkel wird, kommen ein paar Glühwürmchen angeflogen.

„Bloß weg!“ sagt Herr Krause, „Jetzt suchen uns die Biester schon mit der Taschenlampe!“


3. Ein Autofahrer wird von einer Polizeistreife gestoppt.

„Was ist denn mit Ihren Rücklichtern los?“ erkundigt sich einer der Beamten.

Der Fahrer steigt aus, umrundet seinen Wagen, wird kreidebleich und fällt fassungslos auf die Knie.

„Nun übertreiben sie mal nicht“, lächelt der Polizist,“ ich will doch nur wissen, was mit dem Rücklicht ist.“

„Was interessieren mich denn die Rücklichter?!“ brüllt da der Fahrer verzweifelt auf. „Wo zum Teufel ist mein Wohnwagen?!“


4. Ein Wiener und ein Burgenländer gehen campen, bauen ihr Zelt auf und schlafen ein.

Einige Stunden später weckt der Wiener den Burgenländer auf. „Schau in den Himmel und sag mir was du siehst!“

Der Burgenländer sagt: „Ich sehe Millionen von Sternen.“

Der Wiener sagt: „Was denkst du jetzt?“

Der Burgenländer überlegt eine Minute. „Astronomisch gesehen, sagt es mir, dass da Millionen von Galaxien und Billionen von potienziellen Planeten sind. Astrologisch sagt es mir, dass der Saturn im Löwen steht. Zeitmäßig gesehen sagt es mir, dass es ungefähr 3.15 Uhr ist. Theologisch sagt es mir, es ist offensichtlich, daß der Herr allmächtig ist und wir alle klein und unbedeutend sind. Meteorologisch scheint es so, als hätten wir morgen einen wunderschönen Tag. Was sagt es dir?“

Der Wiener ist für einen Moment still und sagt: „Praktisch gesehen sagt es mir, jemand hat unser Zelt gestohlen.


5. Ich tausche ein Camping Zelt, einmal benutzt, gegen einen Kinderwagen.


6. Toll! Dieses Wohnmobil ist wirklich sehr preiswert. Verdienen Sie denn überhaupt etwas daran?“ fragt der Camper den Gebrauchtwagenprofi.

Der Verkäufer strahlt über das ganze Gesicht und meint: „Noch nicht. Aber fahren sie mal um den Block, dann kommen die Reparaturen…“


7. „Hast du schon Pläne für deinen Campingurlaub in 2019 gemacht?“

„Brauche ich nicht: Meine Frau bestimmt wohin, mein Chef bestimmt wann und meine Bank rechnet aus wie lange!“


8. Der Campingplatzbetreiber zum abreisenden Gast: „Nicht wahr, Sie empfehlen mich doch in Ihrem Bekanntenkreis weiter?“

„Ja klar, sehr gern. Nur weiß ich im Moment niemanden, gegen den ich etwas habe.“


9. „Wie war’s denn beim Wintercamping?“ wird Xaver gefragt.

„Das Skigelände war große Klasse, der Campingplatz gehörte einem freundlichen Bergbauern aber das Essen in der Camperkneipe…“, sagt Xaver bekümmert. “ Am ersten Tag gingen drei Hühner ein. Da gab’s tagelang nur Brathuhn. Dann verendete ein Kalb. Die halbe Woche fütterte man mich mit Kalbfleisch Schließlich wurde die Großmutter krank – da bekam ich’s mit der Angst und haute ab!“


10. Ein bayrischer Camper liest in einer holländischen Campingplatzkneipe ein Hinweisschild: Frühstück von 8 bis 11 Uhr, Mittag von 11 bis 15, Kaffee von 15 bis 18, Abendessen von 18 Uhr bis Mitternacht!

Darauf der Bayer: „Saublöd, i wär so gern amoal an den Strand ganga!“


11. Stöbert eine Frau in der Campingabteilung. Da kommt ein Verkäufer und fragt: „Gute Frau, brauchen sie einen Schlafsack?“

Antwortet die Frau: „Nein danke, ich bin mit einem verheiratet!“


12. Wohnmobil mit Motorradanhänger, vor der Abfahrt wird die Lichtanlage überprüft.  Er im Fahrerhaus, sie hinter dem Anhänger:

“ Bremslicht? “ “ Geht! “ “ Ruecklicht? “ “ Geht ! “ “ Blinklicht? “ “ Geht, geht nicht, geht, geht nicht, geht… „


13. Herr Maier kommt von der großen Afrika-Wohnmobilreise an den Stammtisch zurück. Er berichtet: „Plötzlich wurde ich mitten in der Wüste von Marokkanern eingekreist. Vor mir Marokkaner, neben mir Marokkaner, hinter mir Marokkaner.“ –

„Und, was haste getan?“

„Ich habe den Teppich gekauft!“


14. Wie nennt man einen Verkehrsstau in Holland?

Campingplatz!


15. Was ist der Unterschied zwischen einer alten Uhr und einem Camper?

Der Camper bleibt öfter stehen!


16. „In diesem Jahr werde ich im Campingurlaub nichts tun. Die erste Woche werde ich mich nur in der Hängeschaukel entspannen.“

„Ja, und in der zweiten Woche?“

„Dann werde ich eventuell ein wenig schaukeln.“


17. Karl und Claudia, beide verheiratet, aber nicht miteinander, sie werden auf einer Bergtour von einem schweren Schneesturm überrascht. Sie können sich gerade noch zu einer Hütte durchkämpfen. Dort angekommen, bereiten sie sich auf eine Übernachtung vor. Immerhin gibt es einen Kasten voll Decken und einen Schlafsack allerdings nur ein Bett.

Als Gentleman weiss Karl natürlich was sich gehört und sagt: „Claudia, Sie schlafen im Bett. Ich nehme den Schlafsack.“

Gerade hat Karl den Reissverschluss des Schlafsackes zugezogen und die Augen geschlossen, da tönt es aus dem Bett: „Karl, mir ist kalt“

Karl kriecht aus dem Schlafsack, nimmt eine Decke und breitet sie über Claudia aus. Dann mummelt er sich zum zweiten mal in den Schlafsack und beginnt ins Reich der Träume zu gleiten. Noch mal ist zu hören: „Karl, mir ist immer noch kalt.

Das gleiche Spiel: Karl wutzelt sich aus dem Schlafsack, breitet eine weitere Decke über Claudia und legt sich wieder schlafen. Kaum hat er die Augen geschlossen, da sagt sie: „Kaaarl, mir ist ja immer noch sooooo kalt.“

Dieses mal bleibt Karl wo er ist und antwortet: „Claudia, ich habe eine Idee. Wir sind hier oben doch ganz allein, niemand wird je erfahren, was heute Nacht passiert! Wir können doch einfach so tun, als wären wir miteinander verheiratet.“
Claudia haucht entzückt: „Oh ja, das wäre schön.“

Daraufhin brüllt Karl: „Dann halts Maul und hol dir deine Scheissdecke gefälligst selbst…“


18. Die Ehefrau schwelgt in Erinnerungen:

„Weißt  du noch Hans, es war eine tolle Gewitternacht, als wir uns damals kennen lernten.“

„Ja“, erwidert er, „und ich habe damals das Zeichen der Natur nicht verstanden!“


19. Ein Opa geht mit seinem Enkel in der freien Natur um den Campingplatz spazieren, und sagt: „Nun sieh dir doch diese schöne Natur an, die grünen Bäume und die saftigen Wiesen.“ Er knickt einen Grashalm ab und kaut auf ihn rum.

Fragt der Enkel: „Opa bekommen wir jetzt ein neues Auto“

„Wie kommst du denn jetzt auf die Idee“

„Na, weil Papa gesagt hat, wenn Opa ins Gras beißt bekommen wir ein neues Auto“


20. „Seit fünf Stunden schauen Sie mir jetzt beim Angeln zu. Möchten Sie nicht selbst einmal angeln?“ –

„Ich denk nicht daran. Dazu fehlt mir die Geduld.“


Fazit

Ich hoffe, Dir hat unsere kleine Humoreinlage gefallen.

Kennst Du noch weitere Campingwitze, vielleicht speziell für den Faltcaravan?

Oder gefällt Dir einer der oberen Witze am Besten?

Hinterlasse einfach Deinen Kommentar. Vielen Dank!